Weiterbildung und Informationstechnologien in und aus der Sozialen Arbeit

Freie Software und Soziale Arbeit

Freie Software und Soziale Arbeit

Das Vorurteil, dass gute Software viel Geld kosten muss, ist leider immer noch weit verbreitet. Dem ist aber nicht so. In vielen Bereichen hat freie Software aufgrund ihrer vielen Vorteile bereits kostenpflichtige Software verdrängt.

Viele Betriebe können sich kostenpflichtige Software nicht leisten oder wollen sie nicht bezahlen. Vielfach ist aber auch das Lizenzmodell der einzelnen Produkte nicht bekannt. Ein beliebstes Beispiel hierfür ist das Virenschutzprogramm „Antivir“ von Avira. Dieses ist zwar für den privaten Einsatz kostenlos, für den Einsatz in Firmen allerdings kostenpflichtig. Machen sie doch einfach mal den Test und schauen Sie sich in ihrer Umgebung um, welche Software kostenpflichtig ist.

Warum nicht gleich freie Software nutzen? Für Benutzer des Betriebssystems Windows wird der Umstieg auf freie Software immer leichter. Eine ähnliche Benutzeroberfläche wie bei Windows ist bei vielen Linuxbetriebssystemen vorzufinden und ermöglicht so bereits nach kurzer Einarbeitungszeit die Nutzung. Besonders im Sozialen Bereich kann der Einsatz von freier Software ein großer Wettbewerbsvorteil durch Kostenersparnis sein. Auch ermöglicht es eine höhere Unabhängigkeit, da man nicht an einen Softwarehersteller gebunden ist.

Sparen Sie Geld und nehmen Sie Kontakt mit uns auf, um abzuklären ob und welche freie Software für Sie in Frage kommt.

© Sozialweit | Impressum